Doktoranden

Den Nachwuchs an die Brustkrebsfrüherkennung heranführen und für die Möglichkeiten der bildgebenden Diagnostik begeistern. Auch dies ist ein erklärtes Ziel des Teams aus dem Diagnostischen Brustzentrum Göttingen.

Die Praxis steht daher offen für Famulaturen und Praktika für Schüler und Medizinstudenten. Für Medizinstudenten höherer Semester besteht zudem in einem begrenzten Umfang die Möglichkeit zur Dissertation. Hier eine Auflistung unserer Doktoranden:

 

Isabell Kruppas

Seit 2016 Frau Dr. Isabell Kruppas

Titel der Arbeit:

Stellenwert der hochauflösenden Mamma-MRT bei Mikroverkalkungen der Kategorie BIRADS IV und V.

Frau Constanze Koch

Seit 2012 Frau Dr. Koch

Titel der Arbeit:

Vergleich zweier verschiedener Computer-assistierter-Diagnose-Systeme in der Magnetresonanz-Mammografie in der klinischen Anwendung (erstellt am Südharzkrankenhaus Nordhausen in Zusammenarbeit mit errn PD Dr. med. A. Malich).

Frau Isabell Kampmann-Küster

Seit 2012 Frau Dr. Kampmann-Küster

Titel der Arbeit:

Zuverlässigkeit bildgebender Verfahren in der Früherkennung des Mammakarzinoms.

Fabian Ruhland

Seit 2012 Herr Dr. Ruhland

Titel der Arbeit:

Differenzierung von Befunden der Kategorie BIRADS 3 und BIRADS 4 in der hochauflösenden Mamma-MRT.

Friederike Bonow

Seit 2007 Frau Dr. Bonow

Titel der Arbeit:

Umsetzung nationaler und internationaler Richt- und Leitlinien in einem diagnostischen Brustzentrum.

Lena Schwethelm

Doktorandin

Titel der Arbeit:

Aufwand, Zuverlässigkeit und histologische Ergebnisse der MR-gesteuerten Vakuumbiopsie suspekter Mammabefunde.

Annette Korthauer

Seit 2015 Frau Dr. Korthauer

Titel der Arbeit:

Möglichkeiten und Grenzen der alleinigen hochauflösenden Mamma-MRT im Rahmen der Früherkennung von Brustkrebs.

Katharina Kersting

Doktorandin

Titel der Arbeit:

Vorkommen, Befundkonstellationen und Vorgehensweise von B3-Läsionen nach perkutaner Biopsie in der Mammadiagnostik